Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 11 bis 20 von 406.
  1. DBK aktuell 8/22 Inhaltsverzeichnis Editorial: Bräuche und Traditionen haben ihr Gutes Seite 2 In der Schnittstelle: Bildung und Wirtschaft Seite 3 – 4 Literarische Talente beim Schreibwettbewerb Olte
  2. Schutzstatus CH: geschützt nach JSG Der Wolf ist der grösste hundeartige Vertreter in Europa. Vor seiner Ausrottung in weiten Teilen von Amerika und Europa war der Wolf auf der ganzen Nordhalbkugel we
  3. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn September – Februar Der Kormoran wurde in Europa bis Mitte des 20. Jahrhunderts stark verfolgt. Dank den Schutzmassnahmen konnte sich der Bestand seither
  4. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn September – Dezember Das Blässhuhn ist eine Rallenart und nach der Stockente der am weitesten verbreitete Wasservogel in der Schweiz. Sie konzentriert sic
  5. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn September – Dezember Die Reiherente ist in der Schweiz im ganzen Mittelland, den Voralpen und seit den 90er Jahren auch in den Alpen verbreitet. Ihr bevor
  6. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn September – Dezember Die Tafelente ist in der Schweiz in den tieferen Lagen verbreitet und bewohnt die meisten grösseren Gewässer. Sie bevorzugt nährstoff
  7. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn September – Dezember Die Stockente ist die am weitesten verbreitete Gründelente der Welt und in der Schweiz hauptsächlich in Lagen zwischen 300 und 700 m.
  8. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn August - Mitte Februar Der Eichelhäher ist fast in der ganzen Schweiz verbreitet, wobei sein Vorkommen meist unter 1200 m.ü.M. liegt. Vor allem die Tallag
  9. Schutzstatus CH: jagdbar, im Kanton Solothurn August - Mitte Februar Die Elster ist in der Schweiz in fast allen tieferen Lagen verbreitet, wobei sie nach ihrer dortigen Ausrottung auch wieder den Weg
  10. Haben Sie ein Problem mit einem Wildtier oder einen Wildunfall, nehmen Sie bitte mit der Kantonspolizei - Tel. 117 Kontakt auf, diese wird Sie mit dem zuständigen Jagdaufseher verbinden. Jagdaufseher