Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 81 bis 90 von 774.
  1. Die Zusammenarbeit zwischen den fünf Richterämtern Bucheggberg-Wasseramt, Dorneck-Thierstein, Olten-Gösgen, Solothurn-Lebern und Thal-Gäu wird im Organisationsreglement der Richterämter des Kantons So
  2. Nicht alle Abfälle können stofflich oder energetisch verwertet werden. In Deponien werden die nicht verwertbaren Abfälle endgültig und kontrolliert abgelagert. Deponien bedürfen einer speziellen Depon
  3. Boden besteht aus festen Bestandteilen (Matrix) und dazwischenliegenden, mit Wasser und Luft gefüllten Hohlräumen. Dank diesem Porensystem kann der Boden Wasser speichern, Regenwasser versickern und r
  4. Datiert auf den April 2022 liegen für die noch zur Diskussion stehenden Varianten «Ausbauen und aufwerten» (= Durchleiten) sowie «Rückhalten und aufwerten» (=Rückhalt Dünnerngrube) je ein Vorprojekt v
  5. Die Bodenkartierung erfasst vielfältige Informationen über Bodeneigenschaften wie z.B. den Luft- und Wasserhaushalt, den Humusgehalt oder die Körnung als Mass für die "Schwere" eines Bodens sowie dara
  6. Gemäss § 7 des Gesetzes über Wasser, Boden und Abfall (GWBA; BGS 712.15) stehen öffentliche Gewässer unter der Hoheit des Kantons. Der Unterhalt der Gewässer ist eine aufwändige, fortwährende Aufgabe.
  7. Der Kanton Solothurn verfügt über grosse Reserven an Kies, Kalkstein, Juramergel und Ton. Das Amt für Umwelt stellt sicher, dass diese Rohstoffe langfristig in ausreichender Menge und im Einklang mit
  8. Zur Zeit sind vier Deponien des Typs B in Betrieb: Die Deponien Weid (Hauenstein-Ifenthal), Aebisholz (Oensingen) und Attisholzwald (Riedholz/Flumenthal) sowie ein Typ B-Kompartiment in der Deponie Er
  9. Ausscheidung von Grundwasserschutzzonen Das Amt für Umwelt stellt den Gemeinden, Geologie- und Ingenieurbüros ein Muster sowie einen Leitfaden für die Erstellung von Reglementen für Grundwasserschutzz
  10. Die öffentliche Wasserversorgung bezweckt die Bereitstellung und Lieferung von Trinkwasser in einwandfreier Qualität und in ausreichender Menge zu Trink-, Brauch- und Löschzwecken. Die rund 130 Wasser