Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 52 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 52.
  1. In der Nutzungsplanung wird die zulässige Nutzung des Raums parzellengenau festgelegt. Nutzungspläne sind für jedermann verbindlich. Die Abteilung Nutzungsplanung hat die Aufgabe, die Gemeinden bei de
  2. Die in Bildern, Strategien und Ideen gefassten Vorstellungen der zukünftigen, kommunalen Entwicklung werden in der kommunalen Raumplanung, der Ortsplanung festgesetzt. Im Rahmen der übergeordneten kan
  3. Die rechtsgültigen Nutzungspläne sind auch digital verfügbar. Sie sind in der unten aufgeführten Liste unter dem Gemeindenamen zu finden. Bei fusionierten Gemeinden sind die Pläne teilweise noch nach
  4. Baugesuche Bauliche Massnahmen und Zweckänderungen ausserhalb der Bauzone bedürfen neben der ordentlichen Baubewilligung zusätzlich gemäss § 38bis Abs. 1 Planungs- und Baugesetz (PBG; BGS 711.1) einer
  5.   Die E-Mailadressen der Mitarbeitenden lauten: Vorname.Nachname@bd.so.ch Name Telefon Funktion / Abteilung Affolter Renate 032 627 25 67 Baugesuche Bruggisser Odile 032 627 25 72 Natur und Landschaft
  6. Teil A: Aufgaben A-1 Auftrag und Planungsablauf (pdf, 65KB) A-2 Aufbau und Gliederung (pdf, 67KB) A-3 Aufgaben und Verbindlichkeit (pdf, 66KB) A-4 Anpassungen und Änderungen (pdf, 69KB) A-5 Umsetzung
  7. Der kantonale Richtplan bildet das zentrale Instrument zur Steuerung der räumlichen Entwicklung im Kanton Solothurn. Er koordiniert die raumwirksamen Tätigkeiten durch behördenverbindliche Beschlüsse
  8. Das kantonalen Geoinformationsgesetz regelt den elektronischen Austausch und die Darstellung von Plänen und Planungsgrundlagen zwischen den Gemeinden und dem Kanton. Die Nutzungsplandaten aller Soloth
  9. Die Baukonferenzen werden periodisch vom Bau- und Justizdepartement (Rechtsdienst) durchgeführt. Die Referate werden in den Mitteilungsblättern "Baukonferenzen" des Bau- und Justizdepartementes veröff
  10. Die Schutzzone bezweckt, die offene Ackerlandschaft zu erhalten und unter Wahrung der Existenz der Landwirte eine naturnahe Bewirtschaftung zu fördern; diesen Lebensraum für Tiere und Pflanzen, insbes