Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 67 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 51 bis 60 von 67.
  1. Mit Produktionssystembeiträgen werden einzelne ganz- oder teilbetriebliche Produktionsarten gezielt gefördert.  Zur Förderung des Biolandbaus werden die Biobeiträge praktisch unverändert weiter geführ
  2. Die kantonalen Förderprogramme auf Stufe Einzelbetrieb sind im Mehrjahresprogramm Landwirtschaft zusammengefasst (Remontierungsbeiträge, Bio-/Umstellungsbeiträge für Ackerbaubetriebe, Anschubfinanzier
  3. Im Kanton Solothurn können neu mit regionsspezifischer BFF (Biodiversitätsförderfläche) auf Ackerfläche die Feldhasen, Feldlerchen und Kiebitze gefördert werden. Im Rahmen des Projektes "Hopp-Hase" ha
  4. Eine starke Parzellierung von landwirtschaftlichen Flächen ist oft mit höherem Aufwand bei der Bewirtschaftung verbunden. Um eine rationellere Nutzung zu ermöglichen, kann der Kanton Tauschgeschäfte m
  5. Durch den landwirtschaftlichen Pachtvertrag verpflichtet sich der Verpächter, dem Pächter ein Gewerbe oder ein Grundstück zur landwirtschaftlichen Nutzung zu überlassen, während der Pächter bereit ist
  6. Mit dem Übergangsbeitrag sollen die finanziellen Auswirkungen des neuen Direktzahlungssystems auf den einzelnen Betrieb abgefedert werden. Der Übergangsbeitrag wird jedes Jahr neu berechnet. Er wird m
  7. Die Förderung von überbetrieblicher Zusammenarbeit im Kanton Solothurn ist ein wichtiges Element der kantonalen Agrarpolitik. Im Rahmen des Mehrjahresprogrammes Landwirtschaft kennt der Kanton Solothu
  8. Mit dem Bundesgesetz über das bäuerliche Bodenrecht (BGBB) soll das bäuerliche Grundeigentum gefördert und der Familienbetrieb als Grundlage der landwirtschaftlichen Produktion gestärkt werden. Neben
  9. Für die Versorgung mit Nahrungs- und Futtermitteln wichtige Kulturen werden mit Einzelkulturbeiträgen gefördert. Es sind dies: Ölsaaten (Raps, Sonnenblumen, Soja, Ölkürbisse, Öllein,), Faserpflanzen (
  10. Die Landschaftsqualitätsbeiträge (LQB) wurden mit der AP 2014–17 als neue Direktzahlungsart zur Erhaltung, Förderung und Weiterentwicklung attraktiver Landschaften eingeführt. Voraussetzung für die Be