Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 61 bis 70 von 820.
  1. Seit 2018 bildet das Wasserbaukonzept 2018 im Kanton Solothurn die planerische Grundlage für den Wasserbau (Hochwasserschutz und Revitalisierung) sowie für den Unterhalt der Fliessgewässer. Es basiert
  2. Der Geschiebehaushalt von Fliessgewässern wird vielerorts durch Anlagen wie Wasserkraftwerke, Kiesentnahmen, Geschiebesammler und Gewässerverbauungen beeinträchtigt. Die strategische Planung zur Sanie
  3. Der Kanton Solothurn hat rund 50 Kraftwerksanlagen auf Störungen der Durchgängigkeit für Fische untersucht. Bei 19 Anlagen besteht laut den Vorabklärungen kein Sanierungsbedarf. Für 31 Anlagen wurden
  4. Überschwemmungen gehören zum natürlichen Charakter von Fliessgewässern. Bedingt durch die zunehmende Besiedlung in Gewässernähe und die intensivere Nutzung von Untergeschossen ist das Schadenpotenzial
  5. In den Abwasserreinigungsanlagen (ARA) wird das von der Kanalisation gesammelte Abwasser gereinigt. Rund 97 % der Solothurner Bevölkerung entsorgen ihr Abwasser über die kommunalen Anlagen. Zur Reinig
  6. Grundwasserfassung Derendingen, Quelle: AfU Grundwasser ist ein Teil des natürlichen Wasserkreislaufs. Es wird durch Versickern von Niederschlägen und von infiltrierendem Wasser aus Flüssen und Bächen
  7. Studie "Grundwasser im Niederamt" schematisches Längsprofil durch den Grundwasserkörper Im Rahmen der hydrogeologischen Studie ist ein 25 km 2 grosses Gebiet untersucht worden, das weitgehend dem Haup
  8. 1. Studie zur Hydrogeologie im Wasseramt (2010) Hydrogeologische Karte Wasseramt (Kalibrierungsergebnis) Für das Wasseramt, die Gebiete Solothurn bis Zuchwil, bernisches Wiler bis Obergerlafingen und
  9. Als unsichtbarer Schatz in der Tiefe wird das Grundwasser im Kanton Solothurn heute vielfältig genutzt: Einerseits speist es alle Trink- und Brauchwasserversorgungen, andererseits dient es sowohl als
  10. Einbauten ins Grundwasser in den Gewässerschutzbereichen Au oder Zu Freilegungen des Grundwasserspiegels benötigen eine gewässerschutzrechtliche Bewilligung nach Art. 19 Abs. 2 des Gewässerschutzgeset