Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 120 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 31 bis 40 von 120.
  1. Allgemein Die Gesetzgebung zum neuen Finanzausgleich Kirchgemeinden wurde per 1.1.2020 in Kraft gesetzt und erstmals für das Jahr 2020 vollzogen.   Seitenleiste Sie befinden sich gerade in: Amt für Ge
  2. Die Gesetzgebung zum neuen Finanzausgleich Kirchgemeinden wurde per 1.1.2020 in Kraft gesetzt. Weiter Informationen und Ausführungen können Sie wie folgt abrufen: Konzeption, Gesetzgebung und Studiena
  3. Politische Rechte sind die verschiedenen Mitwirkungsrechte, welche den Stimmberechtigten einer Gemeinde zur Verfügung stehen, um in den politischen Meinungsbildungsprozess einzugreifen. Wahlen Gemäss
  4. Nach § 5 Vollzugsverordnung zum Gesetz über das Kantons, und Gemeindebürgerrecht (Bürgerrechtsverordnung) vom 4. Dezember 2006 (BGS 112.12) hat eine einbürgerungswillige Person verschiedenste vorgesch
  5. Nach § 15 lit. d des kantonalen Bürgerrechtsgesetzes werden genügende Sprachkenntnisse zur Verständigung mit Behörden, Mitbürgerinnen und Mitbürgern gefordert. Verlangt werden Kenntnisse der deutschen
  6. Wann ist eine Namensänderung möglich? Gemäss Artikel 30 Absatz 1 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) kann einer Person die Änderung des Namens bewilligt werden - darunter fällt auch der Vornam
  7. Die von der Gesetzgebung vorgeschriebenen rechtsetzenden Reglemente sind nur gültig, wenn sie vom Regierungsrat resp. Departement genehmigt worden sind. Genehmigungspflichtige Reglemente - Liste (PDF)
  8. Wir präsentieren Ihnen die Muster-Gemeindeordnungen der Einwohner-, Bürger- und Kirchgemeinden (ordentliche Organisation). Das Gemeindegesetz ermöglicht Ihnen eine Gemeindeorganisation nach Mass. Über
  9. Leitfaden - Erlass und Revision von Gemeindereglementen Der Leitfaden enthält diverse praktische Hinweise im Zusammenhang mit dem Erlass und der Revision von Gemeindereglementen. Muster - Gemeindeordn
  10. HRM2 - flächendeckende Einführung wird um 1 Jahr auf 01.01.2022 verschoben Das Amt für Gemeinden wird im Verlauf des Winters 2020/21 die relevanten Daten für den neuen Einführungstermin ab 01.01.2022