Hauptinhalt

Suche

Gesucht nach .

Es wurden 132 Ergebnisse gefunden.

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 61 bis 70 von 132.
  1. E xtended Spectrum-Beta-Lactamase (ESBL)-produzierende Enterobakterien können im Darm von Mensch und Tier vorkommen. Sie sind resistent gegen viele Vertreter der sogenannten Beta-Laktam-Antibiotika (z
  2. Staphylococcus aureus ist ein verbreitetes Bakterium und kann eine Vielzahl von Infektionen beim Menschen verursachen kann, unter anderem Haut-, Wund-, Harnweg-, Luftweg- und Knocheninfektionen sowie
  3. Das klinische Erscheinungsbild von Masern wird charakterisiert durch die Trias von Fieber, Exanthem und Husten/Rhinitis/Konjunktivitis. Die Krankheit verläuft zweiphasig. 1. Phase: 7-18 Tage nach der
  4. Was tun wir für Sie? Die Lebensmittelkontrolle Solothurn überwacht rund 3‘000 Betriebe im Kanton Solothurn. Wir prüfen, stellvertretend für die Konsumentinnen und Konsumenten, ob die Hersteller von Le
  5. Die Lebensmittelkontrolle Solothurn überwacht rund 3‘000 Betriebe im Kanton Solothurn. Wir prüfen, stellvertretend für die Konsumentinnen und Konsumenten, ob die Hersteller von Lebensmitteln und Gebra
  6. Die Grippe Die Grippe (Influenza) ist eine seit Jahrhunderten bekannte, akute Infektionskrankheit. Es handelt sich um eine Atemwegsinfektion, die durch Influenza A und Influenza B Viren ausgelöst wird
  7. A Aktionstage Psychische Gesundheit Alter / Gesundheitsförderung im Alter Ambrosia Amteiärzte Anlässe / Veranstaltungen Arzneimittel B Badegewässer Betäubungsmittel Bewegter Lebensstart Bewegungsproje
  8. Gesetzliche Grundlage für diese Herstellung ist die Pharmakopöe. Dr. pharm. Aldo Kropf hat als Experte für Swissmedic massgeblich an den Regeln der Guten Herstellungspraxis für Arzneimittel in kleinen
  9. Bewilligungsfreie Tätigkeiten unterstehen mit bestimmten Ausnahmen (gemäss § 7 Abs. 2 GesV) der Meldepflicht gegenüber dem Departement des Innern. Ebenfalls meldepflichtig sind Anstellungen , Stellver
  10. Gemäss Art. 55a Abs. 1 KVG kann der Bundesrat die Zulassung von Ärztinnen und Ärzten zur Tätigkeit zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung von einem Bedürfnis abhängig machen (sog. Zula