Hauptinhalt

Suche

Nichts gefunden für .

Nach Alter einschränken:

Nach Organisation einschränken:

Suchergebnisse

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 434.
  1. Einforderungen von Entschädigungen für unentgeltliche Verbeiständung und Ausfallhaftung sowie von Parteientschädigungen in der kantonalen Verwaltung Merkblatt Einforderung von Entschädigungen (pdf, 76
  2. 450 – 15 v. Chr. Im 5. Jahrhundert v. Chr. sind die Kelten in ganz Europa verbreitet. Aus dieser Zeit sind im Gebiet des Kantons Solothurn nur wenige Siedlungsplätze bekannt. Charakteristisch für die
  3. A Name Partei Wohnort Kommission Aletti Melina Junge SP Niedergösgen GPK Ammann Markus SP Olten GPK , RL Anderegg Matthias SP Kyburg-Buchegg UMBAWIKO Aschberger Richard SVP Grenchen FIKO B Name Partei
  4. Spätbronzezeitliche Feuerstellen Die Fundstelle im Kleinholz ist seit dem Beginn des 20.Jh. bekannt. Tausende von Silexartefakten wurden dort bei Geländebegehungen im Laufe der vergangenen knapp hunde
  5. Ein römischer Gutshof und frühmittelalterliche Gräber im Ortskern von Oensingen Der römische Gutshof im Ortskern von Oensingen ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Er wurde bisher jedoch kaum archäol
  6. Zwei reiche Urnenbestattungen aus römischer Zeit Schon seit der Mitte des 18. Jahrhunderts ist bekannt, dass sich in der Scharlenmatte bei Flumenthal ein römischer Gutshof befand. In den Jahren 2013 u
  7. Einblicke in die römische Kleinstadt (Vicus) Der römische Vicus von Olten des 1.-3. Jahrhundert n. Chr. lag an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Hier kreuzten sich die Ost-West verlaufende Mittella
  8. 15 v. Chr. – 250 n. Chr. Unter römischen Herrschaft entstanden im frühen 1. Jahrhundert n. Chr. Solothurn und Olten als Brückenstädte an der Strasse durch das Schweizer Mittelland. Schon bald wurden d
  9. Burgen im Kanton Solothurn – ein Überflug Christoph Rösch in: Mittelalter 2022, Heft 2, 69-87 Bezug beim Schweizerischen Burgenverein , Preis Fr. 12.50 Altreu – ein mittelalterliches Städtchen an der
  10. 500 – 700 n. Chr. Das Gebiet des Kantons Solothurn gehörte im Frühmittelalter zwei verschiedenen Kulturgruppen an. Dies kann man anhand der Beigaben in den Gräbern sehen. Der Norden und der Westen sin