Medienmitteilung

Letzter Teil von start.integration eingeführt

  • 27.02.2020

Mit einer Informationsveranstaltung hat der Kanton Solothurn das Einfordern von Integration in den Gemeinden lanciert. In Workshops konnten rund 130 Personen die neuen Arbeitsinstrumente an Praxisbeispielen anwenden.

Was kann eine Gemeinde tun, wenn die selbstständige Integration nicht vorankommt? Mit der Anleitung Fordern von start.integration und den dazugehörigen Arbeitsinstrumenten erhalten die Gemeinden eine Praxishilfe. Diese zeigt zum Beispiel auf, wie die Gemeinde vorgehen kann, wenn sie bei einem Ausländer oder einer Ausländerin eine bessere Integration erwartet, wie sie ein Integrationsgespräch vorbereitet und durchführen kann.

An der Informationsveranstaltung vom 18. Februar 2020 hat die Fachstelle Integration die Integrationsverantwortlichen der Gemeinden über den letzten Teil des Projektes start.integration orientiert. In Referaten und Workshops wurden den rund 130 Anwesenden die theoretischen und praktischen Grundlagen nähergebracht.

Ein ausführlicher Bericht sowie Bilder zur Veranstaltung finden sich online unter integration.so.ch.