IBLive Solothurn auch im Corona-Jahr 2021 erfolgreich

Vom 31. August bis 3. September öffneten 10 Industriebetriebe an sechs Standorten ihre Türen und zeigten 30 spannende Lehrberufe live und hautnah. An den vier Tagen haben 1’600 Interessierte die IBLive 21 besucht, mehrheitlich Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus 66 Klassen sowie Eltern und Einzelpersonen. Sie konnten die Welt der industriellen Berufe in ihrer ganzen Vielfalt und in ihren Entwicklungsmöglichkeiten erleben.

Die Wahl des zukünftigen Berufes stellt für viele Jugendliche eine Herausforderung dar. Die Möglichkeiten sind heute einerseits sehr vielfältig, andererseits stellen die Ausbildungen hohe Anforderungen an Schülerinnen und Schüler. Diese Wahl soll der Berufswahlevent „Industrieberufe Live“, kurz IBLive, vereinfachen und ihnen so einen optimalen Start in das Berufsleben ermöglichen. Im Wissen darum, dass eine gute Berufsausbildung für Jugendliche der Schlüssel zur Zukunft ist, bieten der Industrie- und Handelsverband Grenchen (IHVG) und der Industrieverband Solothurn und Umgebung (INVESO) mit der IBLive eine wertvolle Ergänzung zum Berufswahlunterricht. Im Jahresrhythmus alternierend findet dieser in Grenchen und Solothurn statt.

In der diesjährigen Ausgabe in Solothurn konnten 30 Industrieberufe präsentiert werden, wobei es gemäss dem einzigartigen Konzept der Veranstaltung jeweils die Lernenden sind, welche ihre Berufe lebendig und erlebbar machen. Angeleitet von 200 Lernenden lag der Fokus für die Besucherinnen und Besucher also auf „Fühlen, Ausprobieren und Mitmachen“. So zum Beispiel beim Maschinen bedienen, Berechnungen erstellen oder Werkstücke anfertigen. Die Jugendlichen konnten ein breites Spektrum an Berufen kennenlernen und erfahren, welche Berufe zu ihnen passen, was sie an Voraussetzungen mitbringen müssen und wie es um Weiterbildungsmöglichkeiten steht.

Die IBLive 21 fand unter speziellen Bedingungen während der Corona-Pandemie statt. Für die Durchführung wurde ein Schutzkonzept in Abstimmung mit dem Kanton und den Gemeinden entwickelt. Die Nachfrage seitens der Schulen war gross, sodass sich die austragenden Firmen für die Organisation eines zusätzlichen, vierten Veranstaltungstages entschieden haben. An der diesjährigen IBLive beteiligten sich die 10 Solothurner Industriefirmen AEK onyx, Agathon, Carrosserie Hess, Fraisa, Georg Fischer Wavin, Gewinde Ziegler, Itema, Schaerer, Vogt-Schild Druck und Ypsomed. Sie stehen repräsentativ für hunderte Industrieunternehmen im Kanton Solothurn, die zusammen 20‘000 Arbeitsplätze, 1‘300 Ausbildungsplätze und eine Wertschöpfung von über 6 Milliarden CHF erwirtschaften.

Die IBLive 21 findet ihre Fortsetzung in einer Vielzahl von Schnupperlehren, Berufserkundungstagen und schliesslich Lehrverhältnissen. Viele der Lernenden, die jetzt ihre Berufe präsentiert haben, werden im Sommer bereits mit einem Eidgenössischen Berufsattest oder Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis abschliessen und zu einem guten Teil ihre Ausbildung an den Berufsmaturitätsschulen, den höheren Fachschulen und den Fachhochschulen fortsetzten.

Der INVESO bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern, sowie bei allen, die an der Planung und Durchführung der Veranstaltung mitgewirkt haben. Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren, den Lehrpersonen sowie den Leiterinnen und Leitern der teilnehmenden Schulen.

Die nächste Austragung der IBLive findet vom 3. bis 7. Mai 2022 in Grenchen statt.

Peter Tschanz
Projektkoordination IBLive Solothurn

Weitere Infos:

Industrieverband Solothurn und Umgebung (INVESO)

Peter Tschanz (Projektkoordination)

peter.tschanz@fraisa.com

Telefon 032 617 43 89

www.iblive.ch Öffnet in neuem Fenster www.inveso.ch