Aktuell

  • Die starken Niederschläge der vergangenen Wochen überfluteten viele Keller. Feuerwehr und Polizei standen im Dauereinsatz. Entlang der grossen Fliessgewässer im Kanton Solothurn (Aare, Emme und Birs) konnten grössere Schäden vermieden werden, während etliche kleinere Gewässer über die Ufer traten. Haben die Hochwasserschutzmassnahmen der letzten Jahre gewirkt? Eine erste Analyse.


  • Der Kanton und die Emme-Anstössergemeinden haben für das ÄmmeFescht ein neues Datum festgelegt. Es wird am 15. Mai 2022 stattfinden. Auf einem attraktiven Rundgang wird dabei die neue Emme-Landschaft erlebbar.

    Das für 2021 geplante Fest ist wegen den geltenden Coronabeschränkungen verschoben worden.


  • «Die Emme fasziniert» - zu diesem Motto hat der Kanton Ende 2020 einen Wettbewerb für die Schulklassen der fünf Anstössergemeinden ausgeschrieben.

    Fast 20 Klassen oder Klassenverbände aus allen drei Zyklen haben Arbeiten zu den Kategorien Gestalten, Sprache oder zu einer thematischen Vertiefung eingeschickt. Die beauftragte, unabhängige Jury hat die Arbeiten gesichtet, intensiv diskutiert und die Siegerarbeiten bzw. die Siegerklasse pro...


  • Die frühlingshaften Tage laden zum Verweilen an der Aare ein. Wunderbar der Ausblick aufs fliessende Wasser. Erholung ist angesagt. Wenn da nicht dieser Abfall wäre!


  • Neu steht Lehrkräften für einen Unterrichtstag im Freien der praktische Wasserbag zur Verfügung. Damit sind Lehrpersonen gut ausgerüstet für forschend-entdeckende Exkursionen an Gewässer.

     


  • In der Landwirtschaft werden vermehrt grosse Mengen Agrar-Folien eingesetzt. Viele davon sind nach einer ein- oder mehrmaligen Verwendung unbrauchbar – aber für den Kehricht zu schade.

    Agrar-Folien bestehen aus hochwertigem Polyethylen (PE) und lassen sich gut recyceln. Dabei werden die Folien zerkleinert, gewaschen und zu Regranulat eingeschmolzen. Dieses kann in unzähligen Kunststoffprodukten eingesetzt werden.

    Damit möglichst viele...


  • Während und im Anschluss des Lockdowns blieben die Pendlerströme aus. Wer konnte, blieb zuhause und arbeitete im Homeoffice. Diese Veränderung spürten auch die kleineren, kommunalen Abwasserreinigungsanlagen (ARA): Der Schmutzwasseranfall und damit transportierte, unerwünschte Abfälle nahmen besonders unter der Woche zu. Die grossen zentrumsnahen ARA verzeichneten hingegen kaum Veränderungen.


  • Lärm stört und macht krank. Besonders in der Nacht fühlen sich immer mehr Menschen durch unnötigen Motorenlärm belästigt. Am Aktionstag vom 29. April 2020 wird unter dem Motto „Laut ist out“ darauf aufmerksam gemacht, dass insbesondere vermeidbarer Lärm von Motorfahrzeugen den Schlaf stört und somit die Gesundheit beeinträchtigt.


  • RSS-Feed abonnieren