Kurzarbeit

Wichtige Änderungen

Der Bundesrat hat am 23. Juni 2021 das vereinfachte Verfahren für Kurzarbeitsentschädigung bis am 30. September 2021 verlängert. Ab dem 1. Juli 2021 gilt wieder eine Karenzfrist von einem Tag.

Ab April 2021 werden die bezogenen Monate mit Arbeitsausfall von über 85 % wieder an die maximal 4 Monate pro Rahmenfrist angerechnet.

Der Bundesrat hat sich ebenfalls dazu entschieden, den Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung für Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen, Lernende und Arbeitnehmende auf Abruf in unbefristeten Arbeitsverhältnissen vom 1. Juli bis am 30. September 2021 zu verlängern. Der Anspruch für diese Personen besteht, sofern die betriebliche Tätigkeit durch behördlich angeordnete Massnahmen weiterhin erheblich eingeschränkt ist.

Weitere Details und laufend aktualisierte Informationen zum Thema Kurzarbeit finden Sie unter arbeit.swiss.

Kurzarbeit abrechnen

Die Kurzarbeitsentschädigung (KAE) muss bis spätestens innerhalb dreier Monate nach Ende des von Kurzarbeit betroffenen Monats bei der gewählten Arbeitslosenkasse geltend gemacht werden (auch dann, wenn noch kein Entscheid von der Kantonalen Amtsstelle vorliegt oder eine Einsprache- oder Gerichtsverfahren hängig ist). Verspätet geltend gemachte Ansprüche werden nicht mehr bezahlt.

Für die Geltendmachung der Kurzarbeitsentschädigung müssen folgende Unterlagen zwingend jeden Monat eingereicht werden:

  • Vollständig ausgefülltes Formular "COVID-19 Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung", welches für die entsprechende Abrechnungsperiode gültig ist, rechtsgültig unterschrieben
    Bitte laden Sie die Excel-Formulare immer neu herunter, um sicher die aktuellste Version zu verwenden.

  • Vollständig ausgefülltes "Personalblatt" (siehe rechte Spalte)

  • Übersicht zu den Sollstunden aller anspruchsberechtigten Arbeitnehmenden
    (Bsp. Auszüge aus der Zeiterfassung des Betriebes, Zeitrapport, Arbeitsrapport, Stundenkontrolle)

  • Angaben zu den wirtschaftlich bedingten Ausfallstunden
    (Bsp. Auszüge aus der Zeiterfassung des Betriebes, Zeitrapport, Arbeitsrapport, Stundenkontrolle)

  • Ab Abrechnungsperiode Juni 2021: Wenn ein Arbeitsausfall von über 50 % angegeben wird, muss dieser gegenüber der Arbeitslosenkasse begründet werden.

  • Ab Abrechnungsperiode Juli 2021: Formular 716.307.1 "Rapport wirtschaftlich bedingter Ausfallstunden, summarisches Verfahren" (muss von den Mitarbeitenden unterschrieben sein)

  • Lohnabrechnungen / Lohnjournale aller anspruchsberechtigten Arbeitnehmenden

Die Unterlagen können postalisch, per E-mail (ausschliesslich PDF-Dateien) oder online eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Behandlung Ihrer Anträge verzögert, falls die eingereichten Unterlagen unvollständig sind.

Hinweis: Helfen Sie mit, dass wir Ihre Gesuche schneller bearbeiten können: Informieren Sie sich soweit wie möglich zuerst via arbeit.swiss und die verlinkten Webseiten.