Überwachung biologische Wasserqualität

Jedes Gewässer verfügt über eine standorttypische Besiedlung mit Kleinlebewesen,. Diese reagiert empfindlich auf Veränderungen der Wasserqualität. Neben chemischen Analysen können somit auch anhand der vorhandenen Wasserorganismen Aussagen über die Qualität des Gewässers gemacht werden.

An verschiedenen Stellen in Solothurner Fliessgewässern werden deshalb die vorhandenen Arten von Wasserlebewesen erhoben. Anhand der Häufigkeit und der Zusammensetzung der Organismen kann der Grad der Beeinträchtigung des Gewässers bestimmt werden. Die Erhebungen sollen die chemischen Messungen ergänzen und eine differenziertere Aussage ermöglichen.

Die Untersuchungen zur biologischen Wasserqualität werden ab dem Jahr 2019 an acht Standorten zweimal jährlich durchgeführt. Damit werden die chronischen und die akuten Effekte erfasst und Aussagen über die Wirkung des Aktionsplans Pflanzenschutzmittel ermöglicht.

Messstellen zur Überwachung der biologischen Gewässerqualität an Solothurner Oberflächengewässern.